Geschichte des Museums - WAGI Museum Schlieren

MENU
Direkt zum Seiteninhalt
______________________________________
DE
EN
©2021 WAGI Museum
..

GESCHICHTE DES MUSEUMS
___


Unser Museum der Schweizerischen Wagons- und Aufzügefabrik AG Schlieren (SWS) entstand im Jahre 2016 mit der Gründung des Vereins WAGI Schlieren und aus dem Nachlass des einstigen Traditionsunternehmens.



Die Gründungsmitglieder im Jahre 2016

Die einstigen Gründungsmitglieder Patrick Bigler, Thomas Stauber und Georges Peier setzten im April 2016 den Startschuss für eine nachhaltige Pflege des materiallen und imateriellen Erbes der SWS. Die historische Sammlung aus dem 1985 geschlossenen Unternehmen war von 1985 bis 2016 teilweise in einem Luftschutzkeller in Schlieren eingelagert. Mit der Gründung des Vereins im Jahre 2016 wurde auch eine Möglichkeit geprüft, die Sammlung in einem kleinen Museum der Öffentlichkeit teilweise wieder zugänglich zu machen. Schliesslich gelangte der junge Verein im Frühjahr 2017 mit diesem Anliegen an die Stadt Schlieren. Dort stösste das Projekt auf offene Ohren. Die einstige Wagonsfabrik Schlieren gehörte rund neunzig Jahre zum Stadtbild und trug den Namen der Stadt in die ganze Welt hinaus. Hunderete Arbeiter der Fabrik lebten in Schlieren und arbeiteten in der "Wagi" wie das Unternehmen im Volksmund liebevoll genannt wurde.

Mit der Unterstützung der Stadt gelang es dem Verein schliesslich einen Ausstellungsraum auf dem ehemaligen Fabrikareal anzumieten. Auf rund 100m2 konnte im ehemaligen Magazingebäude der SWS erstmalig eine Dauerausstellung im 3. Stock realisiert werden. Bereits im September 2017 eröffnete der Verein das kleine aber feine Museum. In den folgenden Jahren konnte die Sammlung stetig erweitert werden. Dank der nun vorhandenen Zugänglichkeit kamen viele Relikte aus dem Fabrikalltag aus privater Hand in die Sammlung. Bereits im Jahr 2018 verzeichnete das Museum über 1400 Eintritte. Die Anzahl an Führungen nahm stetig zu. Es musste bereits Anfangs 2019 ein weiteres Lager dazugemietet werden.



An der Wagistrasse 13 im 3.OG konnte 2017 das erste kleine aber feine WAGI Museum eröffnet werden. In diesem Gebäude der SWS war es bis 2020 beheimatet.


Der Erfolg des jungen Museums wurde auch bei der Stadt Schlieren und dem heutigen Arealverwalter (GHZ Schlieren) registriert. Die Tatsache, dass das Museum im 3.OG teilweise schlecht erreicht werden konnte und bereits aus allen Nähten zu platzen drohte, veranlasste schliesslich den Verein eine neue und grössere Liegenschaft auf dem Wagi-Areal zu suchen. Im Herbst 2020 inmitten der Corona-Pandemie zeichnete sich nun eine einmalige Chance ab, das Museum in einer rund 900qm grossen Liegenschaft an der Wagistrasse auszubauen. Der heutige Vereinspräsident Rolf Wild und Betriebsleiter Patrick Bigler gelangten schliesslich wiederum an die Stadt Schlieren. Damit der Verein die nun anfallenden höheren Mietkosten für das neue Museum aufbringen kann, wurde eine Leistungsvereinbarung mit der Stadt Schlieren angestrebt. Nachdem der Schlieremer Stadtrat diesen Antrag genehmigte, musste noch das Gemeindeparlament über einen wiederkehrenden Beitrag von CHF 70`000.00 für den Betrieb des WAGI Museum zustimmen. Dies geschah erfreulicherweise im Frühjahr 2021.



Im Jahr 2021 begannen die Arbeiten am Neubau des WAGI Museums. Das neue Museum verfügt über zwei Stockwerke und umfasst rund 900qm Ausstellungsfläche.


Im Frühjahr 2021 konnte der Verein damit beginnen die neue und grössere Liegenschaft zu beziehen. Gleichzeitig wurde das alte Museum rückgebaut.


Update folgt...


___

_______________________
_______________________
_______________________
_______________________
_______________________
_______________________
Geschichte des Museums >
________________________
Zurück zum Seiteninhalt